Weiterbildung zum Social Media Manager

Weiterbildung zum Social Media Manager

Die Weiterbildung zum Social Media Manager ermöglicht Dir den Einstieg in den zukunftsträchtigen Bereich des Web 2.0. Die Lehrgänge sind meist berufsbegleitend in Teilzeit möglich und dauern 1 bis 4 Monate.

Die Weiterbildung zum Social Media Manager

Die Weiterbildung zum Social Media Manager ist ideal für alle, die bereits über Berufserfahrung im Bereich PR oder Marketing verfügen. Es gibt verschiedene Lehrgänge und Fortbildungen, die Dich entweder in Vollzeit oder Teilzeit innerhalb von 3 bis 6 Monaten zum Social Media Manager ausbilden. Die meisten schließen mit einem institutsinternen Zertifikat ab. Teilweise ist auch der Abschluss bei einer Industrie- und Handelskammer (IHK) möglich.

Christian Solmecke„Die Teilnehmer des Weiterbildungsprogramms „Social Media Manager“ lernen, welche rechtlichen Rahmenbedingungen sie bei ihren Aktivitäten in sozialen Netzwerken berücksichtigen müssen. Das reicht von der Impressumspflicht über das Urheberrecht und das Recht am eigenen Bild bis hin zum rechtskonformen Social Media Marketing und der Haftung für Rechtsverstöße der Nutzer. Dieses rechtliche Know-how ist deshalb so wichtig, weil es im Social Web eine Vielzahl an Rechtsnormen gibt, die zu berücksichtigen sind.“ Christian Solmecke, Medienanwalt und Dozent im Lehrgang "Social Media Manager"
Das ganze Interview kannst Du bei bildungsXperten.net lesen.

Welche Inhalte vermittelt die Ausbildung?

Die Ausbildung zum Social Media Manager ist nicht staatlich geregelt, deshalb können die Bildungsanbieter unterschiedliche Inhalte festlegen. Einige Institute richten sich an bestimmte Berufsgruppen und setzen deshalb Schwerpunkte auf Bereiche wie Marketing oder redaktionelle Arbeit. Wichtig für eine fundierte Ausbildung zum Social Media Manager ist, dass sie die einzelnen Social Media Plattformen, Analyse-Tools sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen des Berufes behandelt.

Auf diese Inhalte legt die Stiftung Warentest bei der Beurteilung der Qualität der Social Media Manager Weiterbildung Wert:

"Schwerpunkte sollten sowohl Social-Media-Dienste als auch Marketing sein. Zudem sollten rechtliche Aspekte angesprochen werden, etwa Urheberrecht, Marken- und Datenschutz." Quelle: Finanztest 6/2012

Die Inhalte der Ausbildung zum Social Media Manager im Detail

Diese Inhalte sind meist Teil der Ausbildung zum Social Media Manager:

  • Social Media Netzwerke und Plattformen
  • Monitoring und Visualisierung
  • Marketing und Werbung
  • Kommunikationsstrategien
  • Krisen-Kommunikation
  • Entwickeln von Guidelines
  • Management
  • Datenschutz
  • Urheberrecht
  • Marken- und Wettbewerbsrecht

Ausbildung zum Social Media Manager per Fernstudium

Die Ausbildung zum Social Media Manager kannst Du auch per Fernstudium absolvieren. Die folgenden Fernschulen haben zum Beispiel einen entsprechenden Lehrgang im Programm:

Wie läuft die Weiterbildung zum Social Media Manager ab?

Die verschiedenen Weiterbildungen haben meist eine Dauer von 3 bis 6 Monaten. In dieser Zeit besuchst Du berufsbegleitend Präsenzveranstaltungen am Abend oder Wochenende. Hinzu kommen meist noch Vorbereitungs- und Selbstlernphasen zu Hause oder in der Lerngruppe. Außerdem kannst Du Dich auch im Fernstudium zum Social Media Manager qualifizieren. Die meisten Lehrgänge schließen mit einer Prüfung sowie einer Projektarbeit ab. Nach dem erfolgreichen Bestehen erhältst Du ein Zertifikat mit dem Titel „Social Media Manager“.

„Heutzutage ändern sich berufliche Anforderungen ständig und gerade im Bereich Social Media entstehen immer wieder neue Ideen und Ansätze. Daher wird in dieser Weiterbildung auf einen kritisch-reflektierenden Umgang mit Social Media geachtet, um die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, Chancen aber auch Gefahren erkennen zu können.“ Ilona Matheis, Leitung der Abteilung Wissenschaftliche Weiterbildung an der FH Köln
Das ganze Interview kannst Du bei bildungsXperten.net lesen.

Ablauf der Ausbildung

  • Voraussetzung und Beginn
    Die Lehrgänge richten sich an Berufstätige aus den Bereichen Marketing und PR sowie an Hochschulabsolventen. Erfüllst Du diese Voraussetzungen, kannst Du Dich für die Ausbildung anmelden. Da es meist nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gibt, lohnt es, sich frühzeitig einzuschreiben.
  • Dauer
    Die Dauer der Ausbildung variiert, je nachdem, ob es sich um einen Vollzeit- oder Teilzeitlehrgang handelt. Sie umfasst wenigstens 1 und höchstens 4 Monate.
  • Unterricht
    Der Unterricht findet meist in Seminarform statt. Die Dozenten halten Vorträge und leiten Diskussionen. Häufig gehören auch Praxisbeispiele zur Ausbildung.
  • Förderung
    Für die Kosten der Ausbildung zum Social Media Manager ist häufig eine Förderung durch die Arbeitsagentur möglich. Du kannst zum Beispiel den Bildungsscheck in Anspruch nehmen. Nähere Infos findest Du unter Finanzierung und Förderung.

Welche Abschlüsse gibt es?

„Wichtig ist, dass ich das Ergebnis Social Media Manager IHK erreichen konnte. Die vermittelten Inhalte sind wertvoll. Ich habe in der kurzen Zeit danach bereits viel erreicht, z.B. tolle Ergebnisse im Traffic auf meinem Blog.“ Silke Loers, Absolventin des IHK-Lehrgangs
Quelle: lvq.de

Die Ausbildung zum Social Media Manager ist nicht staatlich geregelt. Die Institute vergeben daher meist institutsinterne Zertifikate. Nachdem Du die Weiterbildung absolviert und die Prüfung abgelegt hast, verleiht Dir der Anbieter den Titel „Social Media Manager“. Teilweise kannst Du die Prüfung auch vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) ablegen. Dann erhältst Du den Abschluss „Social Media Manager IHK“.

Wie anerkannt ist die Weiterbildung zum Social Media Manager?

Die Anerkennung Deiner Weiterbildung hängt stark vom Ruf und der Bekanntheit Deines Bildungsanbieters ab. Möchtest Du die Ausbildung absolvieren, um in Deinem Unternehmen aufzusteigen, solltest Du das Institut mit Deinem Arbeitgeber gemeinsam auswählen. Generell sind IHK-Abschlüsse sehr bekannt und deshalb angesehen. Aber auch Zertifikate der privaten Anbieter oder Hochschulen können Dich beruflich voranbringen. Achte bei der Auswahl der Weiterbildung auch auf das Renommee und die Praxiserfahrung der Dozenten.

Zusammenfassung: Warum Social Media Manager werden?

Diese Vorteile sprechen für eine Weiterbildung zum Social Media Manager:

  • Die Ausbildung verschafft Dir berufsbegleitend neue Kompetenzen und Fertigkeiten.
  • Durch die Zusatzqualifikation kannst Du in Deinem Unternehmen neue spannende Aufgaben übernehmen.
  • Der Abschluss ermöglicht Dir, Dich beruflich umzuorientieren und auf neue Stellen zu bewerben.
  • Es gibt zahlreiche Anbieter, die Dich auf verschiedenem Wege zum Social Media Manager ausbilden.
Jetzt den Artikel bewerten!
Gesamtbewertung: 3.9 / 5
Bewertungen: 19