Was ist ein Online Redakteur?

Was ist ein Online Redakteur?

Ein Online Redakteur erstellt Inhalte für Webseiten und betreut Social Media Kanäle. Diesen Beruf kannst Du nach einer Weiterbildung im Präsenzunterricht oder Fernstudium ausüben.

Journalismus 2.0 - Der Online Redakteur

Online Redakteure erstellen Texte und bereiten sie für Webseiten auf. Häufig arbeiten sie in Redaktionen von Zeitschriften und Fernseh- und Rundfunkanstalten. Bei Wirtschaftsunternehmen pflegen sie deren Webseiten und betreuen die Social Media Kanäle. Den relativ jungen Beruf des Online Redakteurs erlernst Du im Fernstudium, in Präsenzlehrgängen oder Fortbildungsseminaren, auch ein Hochschulstudium ist vereinzelt möglich. Da sich das Internet stetig verändert und weiterentwickelt, sind die Anforderungen an Online Redakteure vielfältig.

Dieses Video erklärt Dir den Unterschied zwischen klassischem Journalismus und Online Journalismus.

Wie werde ich Online Redakteur?

Online Redakteur kannst Du auf verschiedenen Wegen werden. Meist ist für eine spätere Anstellung ein Hochschulabschluss in einem geisteswissenschaftlichen oder journalistischen Fach erforderlich. Du kannst Dich jedoch auch durch eine Weiterbildung oder ein Fernstudium zum Online Redakteur qualifizieren. Viele Seminarangebote richten sich an Print-Journalisten, die sich zusätzlich Kompetenzen im Online-Bereich aneignen möchten. Je nach Aufgabengebiet kannst Du auch durch Berufserfahrung in anderen Fachgebieten als Online Redakteur tätig werden.

Voraussetzungen, Lehrgangsinhalte & Prüfung

Voraussetzung für eine Ausbildung zum Online Redakteur ist neben Lust am Schreiben eine Affinität zum Internet. Für das Fernstudium benötigst Du einen Realschulabschluss. Präsenzlehrgänge haben unterschiedliche Zulassungsbedingungen. Meist ist dafür die Hochschulreife oder Berufserfahrung in einer Redaktion erforderlich. Einzelne Anbieter setzen auch ein Hochschulstudium voraus.

Da die Ausbildung zum Online Redakteur nicht staatlich geregelt ist, können die Inhalte unterschiedlich ausfallen. In der Regel vermitteln die Lehrgänge und Seminare Kenntnisse in gängigen Computerprogrammen sowie Kompetenzen im Texten für das Internet. Diese Inhalte können Teil der Weiterbildung zum Online Redakteur sein:

  • Online-Texten
  • Recherche-Techniken
  • Medienrecht
  • Suchmaschinenoptimierung
  • HTML-Basiskenntnisse
  • Grundlagen des Webdesigns
  • Bildbearbeitung

Je nach Lehrgangsform erfolgt die Prüfung zum Online Redakteur unterschiedlich. In Präsenzlehrgängen oder Seminaren weist Du Deinen Lernerfolg häufig anhand von Projektarbeiten, Referaten und Hausarbeiten nach. Eine Prüfung kann am Ende des Lehrgangs in schriftlicher oder mündlicher Form erfolgen.

Abschluss & Karriereperspektiven

Mit einer fundierten Ausbildung zum Online Redakteur bist Du eine gefragte Fachkraft. Anders als die Ausbildung im klassischen Journalismus vermittelt Dir eine Weiterbildung zum Online Redakteur einen hohen Anteil an technischem Fachwissen. Diese Kompetenzen werden in Zukunft immer wichtiger sein.

"Medien sollen Bürger nicht nur informieren. Sie sind gleichzeitig ihr Sprachrohr und ihre Interessenvertretung. Genau hier liegen die Vorteile des Online-Journalismus. Wie kein anderes Medium bietet das Internet die Chance, mit den Lesern zu kommunizieren."

Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
Quelle: Bayerische Landeszentrale für Neue Medien

Als Online Redakteur hast Du gute Karriereperspektiven, da sich durch das Internet immer neue Tätigkeitsfelder ergeben. Besonders in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung und Computerprogramme sollte ein Online Redakteur die aktuellen Trends kennen. Dieses Fachwissen kannst Du Dir in Fortbildungen und Seminaren aneignen. Der Bereich Social Media bietet Dir ebenfalls vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Um Dich auf dieses Fachgebiet zu spezialisieren, kannst Du Dich beispielsweise zum Social Media Manager weiterbilden.

Welche Aufgaben habe ich als Online Redakteur?

Als Online Redakteur oder Online Redakteurin schreibst Du nicht nur Texte, sondern stellst die Inhalte auch online. Somit bist Du kreativ tätig, durch die Arbeit am Computer hat der Beruf jedoch auch viele technische Facetten. Außerdem arbeitest Du an der Schnittstelle zu anderen Bereichen wie zum Beispiel Produkt-Entwicklung, Marketing und Technik. Dein konkretes Aufgabenfeld als Online Redakteur ist vom jeweiligen Arbeitsort und der Größe des Unternehmens abhängig.

In diesem Video erfährst Du alles Wichtige über die Tätigkeit eines Online Redakteurs.

Die Aufgaben des Online Redakteurs sind vielseitig, da es keine staatlich anerkannte Ausbildung für den Beruf gibt. Unabhängig vom Arbeitsort bist Du meist dafür zuständig, die Inhalte einer oder mehrerer Webseiten für die Besucher ansprechend und informativ zu gestalten. Dabei arbeitest Du als Online Redakteur häufig mit Content-Management-Systemen (CMS). Diese Aufgaben gehören zum Alltag im Online Journalismus:

  • Fakten recherchieren
  • Texte verfassen
  • Korrektur lesen
  • Erstellen und Einbetten von Videos, Bildern und Grafiken
  • Inhalte mithilfe eines Content-Management-Systems veröffentlichen
  • Suchmaschinenoptimierung der Texte
  • Aktualisieren der Inhalte

Wie sieht mein Arbeitsalltag als Online Redakteur aus?

Im Mittelpunkt des Arbeitsalltages eines Online Redakteurs steht das Erstellen von Inhalten aller Art für Internetseiten. Dieses Tätigkeitsfeld erstreckt sich von der ersten Recherche nach relevanten Themen bis hin zum Einpflegen der Inhalte auf der Webpräsenz. Hier berichtet eine Online Journalistin der TAZ über ihre Tätigkeit.

„Im Laufe des Tages stellen wir die meisten Artikel der Printzeitung vom nächsten Tag online. Was man dabei lernt, ist elementar für den Job eines Redakteurs: Texte redigieren, neue Dachzeilen, Überschriften und Vorspänne schreiben und ein passendes Bild suchen. Ganz wichtig: Online müssen Texte anders aufbereitet werden als auf Papier. Das liegt daran, dass im Internet ein anderes Leseverhalten herrscht. Ellenlange Texte liest kaum jemand, Überschrift und Bild müssen den Leser sofort „reinziehen“, sonst klickt er weiter.“

Franziska Seyboldt, Redakteurin bei taz.de
Quelle: markheywinkel.de

Wo arbeite ich als Online Redakteur?

Ein Online Redakteur oder eine Online Redakteurin arbeitet überall dort, wo Inhalte für Webseiten benötigt werden. Deine potenziellen Arbeitgeber sind klassische Medien wie Tageszeitungen, Zeitschriften sowie Fernseh- und Rundfunkanstalten. Unabhängige Online Medien wie Blogs und Online Magazine bieten Dir ebenfalls Arbeitsplätze. Da ein ansprechender Internetauftritt in jedem Geschäftsbereich unverzichtbar ist, ergeben sich auch in Wirtschaft und Industrie gute Berufschancen für Online Redakteure. Diese Arbeitsorte kommen für Online Redakteure infrage:

  • Bildungseinrichtungen
  • Fernseh- und Rundfunksender
  • Blogs und Online Magazine
  • Politische Institutionen
  • Verbände
  • Verlagsbranche
  • Wirtschaftsunternehmen

Für Online Redakteure ergeben sich vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Bei Unternehmen, die ein Online Portal betreiben, verfasst Du branchenspezifische Texte und Newsletterartikel. Viele Firmen suchen Online Redakteure für ihre Unternehmenskommunikation. Du betreust das Intranet und entwickelst Themen für Online Medien in entsprechenden Bereichen. Große Unternehmen stellen Online Redakteure für die redaktionelle Betreuung ihrer Website ein.

Welches Gehalt verdiene ich als Online Redakteur?

BundeslandGehalt (brutto/Monat)
Baden-Württemberg3.000 €
Bayern3.000 €
Berlin2.700 €
Brandenburg2.600 €
Bremen2.800 €
Hamburg3.000 €
Hessen3.100 €
Mecklenburg-Vorpommern2.500 €
Niedersachsen2.700 €
Nordrhein-Westfalen3.000 €
Rheinland-Pfalz2.800 €
Saarland2.800 €
Sachsen2.500 €
Sachsen-Anhalt2.400 €
Schleswig-Holstein2.700 €
Thüringen2.500 €

Das Gehalt eines Online Redakteurs kann aufgrund des breiten Tätigkeitsspektrums sehr unterschiedlich ausfallen. Im Durchschnitt beträgt Dein Lohn etwa 3.000 € brutto monatlich. Bist Du schon länger als Online Redakteur tätig, erhöht sich Dein Verdienst dementsprechend. Einige Arbeitgeber orientieren sich zudem an den Tarifverträgen für den Printjournalismus. Es besteht nach wie vor ein Gefälle zwischen Ost- und Westdeutschland, in den östlichen Bundesländern verdienen Online Redakteure im Schnitt 300 € weniger. Die Tabelle zeigt Dir die durchschnittlichen Bruttogehälter in den Bundesländern im Vergleich.

Warum lohnt sich eine Ausbildung zum Online Redakteur?

  • Du arbeitest in einer zukunftsorientierten Branche mit guten Perspektiven.
  • Dieser Beruf ermöglicht es Dir, Dein schreiberisches Talent und Deine technischen Kompetenzen gleichermaßen auszuleben.
  • Auch Quereinsteiger haben die Möglichkeit, sich zum Online Redakteur zu qualifizieren.